vendredi 9 juillet 2010

Öffentliche Güter


Öffentliche Güter zeichnen sich durch zwei Merkmale aus: 1. Von einem öffentlichen Gut kann niemand ausgeschlossen werden. 2. Bei öffentlichen Gütern gibt es keine Rivalität im Konsum, da diese durch erhöhten Konsum nicht stärker verbraucht werden, bzw. nicht in Teile teilbar sind.

Typische Beispiele für öffentliche Güter:

  • Leuchtturm: 1. Vom Licht des Leuchtturms kann kein Schiff, das Orientierung sucht, ausgeschlossen werden. 2. Das Licht des Leuchtturms wird dadurch nicht weniger, dass es von mehreren Schiffen zur Orientierung benutzt wird.

  • Weitere Beispiele: die Landesverteidigung, saubere Luft, das politisches Referendum, etc.

Grenzbeispiele, die nur jeweils ein Merkmal erfüllen, sind:

  • Allmendegut: Ein Allmendegut ist z.B. eine Wiese, die einer Gemeinde gehört und zur allseitigen Nutzung zur Verfügung steht (z.B. um dort Kühe weiden zu lassen). Hier ist nur das erste Merkmal, dass niemand (der zu dieser Gemeinde gehört) ausgeschlossen werden kann, erfüllt. Die Rivalität im Konsum besteht darin, dass keine unbegrenzte Zahl von Kühen zu einem Zeitpunkt auf der Wiese grasen kann, bzw. dass die Wiese einmal abgegrast sein wird.

  • Clubgut: z.B. Kunstgenuss im Kunstmuseum. Hier ist nur das zweite Merkmal, keine Rivalität im Konsum, erfüllt (unter der Bedingung, dass die Räumlichkeiten gross genug sind), da die Betrachtung durch zusätzliche Besucher das Kunstwerk nicht verändert. Hingegen wird das erste Kriterium, dass niemand ausgeschlossen werden kann, durch die Eintrittspreise und die abschirmende Funktion der Räumlichkeiten verletzt.

Private Güter, die keines der beiden Merkmale erfüllen sind:

  • ein Apfel, der eigene Computer, die gemietete Wohnung, der Platz in der Sommerakademie, etc.

Problem des Trittbrettfahrens:

Bei öffentlichen Gütern besteht das Problem, dass sie dem Einzelnen keinen Anreiz bieten, sich dafür einzusetzen, d.h. dafür Kosten aufzuwenden, da der Nutzen auch genossen werden kann, wenn selbst nichts beigesteuert wird. Oder anders auch: Wenn die anderen alle so denken und ich als einzige Person meine Kosten beitrage, wird mein Beitrag nutzlos sein, da er für die Erreichung des Ziels nicht genügt.

Öffentliche Güter haben somit auf dem Markt keine Chancen und müssen anders eingeführt und geregelt werden (wobei sich auch in der Politik das Problem ergibt, dass für den einzelnen Politiker mit begrenzter Redezeit wenig Anreiz besteht, sich diesen Fragen vorrangig zu widmen).

Aucun commentaire:

Enregistrer un commentaire